Corona-Leugner stürzen sich auf ORF-Clip mit Drosten

Christian Drosten im ORF-Interview mit Armin Wolf.
Christian Drosten im ORF-Interview mit Armin Wolf.Screenshot ORF
Ein TV-Ausschnitt soll beweisen, dass der Virologe das Coronavirus für harmlos hält, dies aber nur im Ausland zugibt.

Covid-19 sei nicht schlimmer als eine Erkältung – das glauben manche Menschen Christian Drosten in der ORF-Nachrichtensendung ZIB2 sagen zu hören. Und sie schlussfolgern: Damit würde er zugeben, dass die Maßnahmen gegen Sars-CoV-2 überzogen seien.

Die so Denkenden wittern einen Skandal, schließlich habe man Derartiges noch nie von ihm gegenüber deutschen Medien sagen hören. Also muss es sich um eine Vertuschungsaktion handeln. Zum Beweis ihrer Theorie teilen sie das entsprechende Video im Netz:

Video ist echt

Das Video ist tatsächlich echt und stammt aus einem Interview mit ZIB2-Anchorman Armin Wolf. Dennoch gibt Drosten im österreichischen Fernsehen nichts zu, was er seinen deutschen Landsleuten verheimlicht: Zwar spricht er von einem möglichen harmlosen Verlauf, sofern sich über die Jahre eine Immunität einstellt. Allerdings bezieht er sich dabei nicht auf das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2, sondern auf schon lange bekannte Coronaviren – konkret auf jene, die Erkältungen auslösen können.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ScienceCoronavirusArmin WolfORF

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen