Corona-Leugner zertrümmert Vitrine, um Gebäck zu essen

"Wir haben heute Nachmittag in Höchstädt leider wegen 'Randale' geschlossen", kommentierte Kuhn's Backstube zu diesem Bild auf Facebook.
"Wir haben heute Nachmittag in Höchstädt leider wegen 'Randale' geschlossen", kommentierte Kuhn's Backstube zu diesem Bild auf Facebook.Facebook / Kuhn's Backstube
Der Verdächtige ist laut bayrischer Polizei bereits im ganzen Land als Corona-Leugner bekannt – am Mittwoch schlug er wieder zu.

Zurück blieben ein Scherbenhaufen, eine angebissene Köstlichkeit und verdatterte Gesichter. Das ist die erschreckende Bilanz eines bizarren Besuchs eines Masken-Verweigerers in einer Bäckerei in Höchstädt im Fichtelgebirge (Bayern).

Kaum hatten die Angestellten den bereits amtsbekannten Corona-Leugner auf die Masken-Pflicht in ihrem Geschäft hingewiesen, rastete dieser komplett aus.

Wie "inFranken" berichtet, zerschlug der Mann die Glasvitrine, griff sich eine Süßspeise und verspeiste diese genüsslich mampfend vor den verschreckten Augen der Angestellten.

Pech für den groben Feinspitz: Geistesgegenwärtig konnte das Personal ihn bis zum Eintreffen der Polizei im Geschäft festhalten.

Der 48-Jährige, der bereits in mehreren anderen Städten auffällig geworden sein soll, wurde daraufhin wegen besonders schwerem Diebstahl angezeigt.

Auf Facebook meldete sich das Geschäft später mit einem Bild vom Tatort: "Wir haben heute Nachmittag in Höchstädt leider wegen 'Randale' geschlossen".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
BayernCorona-ImpfungCorona-MutationCoronavirusCoronatest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen