Fitnesstrainer aus NÖ: "So leben wir in Quarantäne"

Die Niederösterreicher Birgit und Daniel Schlerith wurden positiv auf das Coronavirus getestet. So erlebten die beiden ihre bisherigen fünf Tage in Quarantäne.

Am Mittwoch sind es fünf Tage, seit sich Daniel und Birgit Schlerith in Quarantäne befinden. Die Niederösterreicher hatten sich bei Freunden aus Wien mit dem Corona-Virus angesteckt, bei ihren drei Kindern fiel der Test negativ aus. Trotzdem müssen sie alle bis Samstag noch zu Hause bleiben.

"Wir werden noch mal auf das Virus getestet. Es könnte also sein, dass sich die Quarantäne verlängert", erzählt der Fitnesstrainer im Gespräch mit "Heute". Um sich nicht gegenseitig anzustecken, trifft die Familie Vorsichtsmaßnahmen. "Wir sitzen zwei Meter voneinander entfernt am Sofa, essen getrennt, benutzen nicht dasselbe Handtuch oder dieselbe Toilette und wechseln fast täglich das Bettzeug. Natürlich waschen wir uns auch regelmäßig die Hände", so Schlerith.

Das Paar befindet sich seit fünf Tagen in Quarantäne.

Die nötigen Lebensmittel stellt ihnen eine Bekannte vor die Tür. Was die Unternehmer, neben finanziellen Verlusten, besonders hart trifft: "Wir werden an den Pranger gestellt. Unsere Kinder bekommen Hassnachrichten wie 'Wenn du in die Schule kommst, sterben wir alle.'"

Alle Corona-Fälle in Österreich im Überblick

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichKrankheitCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen