Schulsport laut Kogler bald wieder möglich

Kinder und Jugendliche könnten sich schon bald wieder sportlich betätigen dürfen.
Kinder und Jugendliche könnten sich schon bald wieder sportlich betätigen dürfen.HERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk.com
Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) erklärte am Sonntag, dass Kinder und Jugendliche schon bald wieder in Vereinen tätig sein könnten. 

Sportminister und Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) deutete am Sonntag an, dass Kinder und Jugendliche von den ersten Lockerungen der Covid-Maßnahmen im Sport betroffen sein sollen. In dieser Gruppe seien die "Kollateralschäden am größten", wird der Politiker im Gespräch mit der "Presse am Sonntag" zitiert. "Und da Kinder in den Schulen getestet werden, könnte auch schon eine Schulbesuchsbestätigung fürs Training reichen", so Kogler.

Vizekanzler Werner Kogler im Rahmen einer Pressekonferenz. 
Vizekanzler Werner Kogler im Rahmen einer Pressekonferenz. picturedesk.com

Datum ungewiss

Wann diese Lockerungen allerdings in Kraft treten sollen, verriet Kogler nicht. Im Vorfeld des Corona-Gipfels am Montag drängten zuletzt viele Sportorganisationen vehement auf baldige Lockerungsmaßnahmen. Sie erhoffen sich, dass das Training im Verein unter bestimmten Voraussetzungen bald wieder möglich sein wird. 

Eine Entscheidung wird für morgen Montag erwartet. Laut Angaben der Interessensvertretung Sport Austria befinden sich mehr als eine halbe Million Kinder und Jugendliche in diversen Sportvereinen. Ein reguläres Training ist derzeit aber auf Grund des Lockdowns nicht gestattet. Besonders betroffen davon sind Mannschaftsportarten. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
Werner KoglerCoronavirusJugendSport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen