Neos Wien verschieben Vorwahlen für Landesliste

Wiens Neos-Chef Christoph Wiederkehr
Wiens Neos-Chef Christoph WiederkehrBild: Sabine Hertel

Wegen Corona stoppen die Wiener Neos den Vorwahl-Prozess für die Erstellung der Gemeinderats-Liste. Bezirkslisten werden am 28. März via E-Voting erstellt.

Heute, Montag, hätte der Online-Vorwahlprozess starten sollen, bei dem alle Wiener die Möglichkeit haben, für die pinken Kandidaten abzustimmen. Neos-Wien Landesgeschäftsführer Philipp Kern lies jetzt in einer Aussendung wissen: "Wir haben uns im Erweiterten Landesteam einstimmig dafür ausgesprochen, diesen Prozess vorerst zu stoppen. Österreich und insbesondere auch Wien sind in einer Ausnahmesituation wie seit Ende des Zweiten Weltkrieges nicht mehr. Jetzt geht es darum, gemeinsam die Krise zu überstehen. Wir werden nach Ostern die Situation neu bewerten und dann den Listenerstellungsprozess festlegen."

Am 28. März hätten Gemeinderats- und Bezirkslisten bei der Mitgliederversammlung beschlossen werden sollen. Nun werden an diesem Tag lediglich die Bezirkslisten bei der digitalen Mitgliederversammlung via E-Voting beschlossen, so die Neos in einer Aussendung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenNEOSCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen