Corona-Studie: Hier wird wieder Party gemacht

400 Teilnehmer durften für eine Corona-Studie in Spanien ins Nachtleben eintauchen.
400 Teilnehmer durften für eine Corona-Studie in Spanien ins Nachtleben eintauchen.PAU BARRENA / AFP / picturedesk.com
Für eine Studie zu den Gefahren des Nachtlebens haben in Spanien wieder mehrere Bars und Clubs geöffnet. 400 Teilnehmer durften feiern gehen.

Im spanischen Sitges wurde eine Studie zu den Gefahren des Nachtlebens während der Pandemie durchgeführt. 400 Teilnehmer hatten sich dafür gemeldet, sie durften sich mehrere Stunden lang in Bars und Clubs amüsieren.

Maske und Test waren Pflicht

Masken waren trotzdem Pflicht. Alle Personen wurden im Vorfeld dafür getestet. Fünf Tage danach wird erneut ein Test durchgeführt. Die Studie soll beweisen, dass die Nachtclubs wieder ohne Gefahr öffnen können.

"Seit August sind wir geschlossen. Jetzt machen wir diese Studie, um zu zeigen, dass das Nachtleben sicher ist und damit endlich wieder loslegen können", erzählt eine Barbetreiberin.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account str Time| Akt:
PartySpanienCoronavirusMaskenpflicht

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen