Corona-Sünder lieferte Polizei wilde Verfolgungsjagd

Die Ermittlungen der Polizei laufen.
Die Ermittlungen der Polizei laufen.picturedesk.com (Symbolbild)
Die Polizei wollte am Donnerstag einen Mann in Graz kontrollieren, der gegen die Ausgangsregelung verstoßen hatte. Das passte dem Mann aber gar nicht.

Polizisten stellten kurz vor 14.45 Uhr im Bereich einer Tankstelle am Eggenberger Gürtel fest, dass ein Mann entgegen der aktuell gültigen Ausgangsregelung (Covid-19-NotMV) einen Spielautomaten im dortigen Bereich bediente. Als die Beamten die Identität des Mannes überprüfen wollten, rannte dieser plötzlich davon und flüchtete.

Der lautstarken Aufforderung, anzuhalten, kam der 25-jährige Afghane aus Graz nicht nach. Ein Polizist konnte den Flüchtenden schließlich am Eggenberger Gürtel auf der Fahrbahn zwischen stehenden Fahrzeugen anhalten. Dabei übte der Mann heftige Gegenwehr und versuchte sich loszureißen, woraufhin der Beamte mit dem Mann zu Sturz kam.

Mehrere Polizisten verletzt

Mit Unterstützung weiterer Streifen gelang es Polizisten letztlich, den Mann trotz heftiger Gegenwehr zu fixieren. Der Festgenommene wurde in der Folge ins Polizeianhaltezentrum überstellt. Vier Polizisten sowie der 25-Jährige erlitten bei der Amtshandlung dem Grade nach leichte Verletzungen (Hautabschürfungen).

Die weiteren Ermittlungen hinsichtlich des Widerstandes gegen die Staatsgewalt werden vom Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Graz geführt. Am Festnahmeort zufällig anwesende Passanten (zum Beispiel Fahrzeuglenker, die an der roten Ampel angehalten hatten) dürften die Amtshandlung mitbekommen und zum Teil sogar gefilmt haben.

Kontaktadresse

Das Kriminalreferat der Grazer Polizei ersucht daher um zweckdienliche Hinweise unter 059133/65-3333.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichSteiermarkPolizeiCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen