Corona trotz Impfung! Olympia-Ass übt jetzt im Stadl

Sarah Fischer
Sarah Fischerimago images/ITAR-TASS
Corona-Probleme vor den Olympischen Spielen! Wegen eines positiven Tests muss Gewichtheberin Sarah Fischer zu ungewöhnlichen Methoden greifen.

Die heimischen Olympia-Asse fassten am Dienstag in Wien die Olympia-Wäsche aus. Gewichtheberin Sarah Fischer und 400-m-Läuferin Susanne Walli fehlten mit positiven Corona-Tests.

Bitter: Fischer, die stärkste Frau im Team für Tokio, kürte sich am Wochenende noch zur dreifachen Staatsmeisterin. Trotz Impfung wurde sie vor der Einkleidung positiv getestet.

Der Olympia-Traum lebt noch. Die 20-Jährige hat keine Symptome, trainiert isoliert daheim in Rohrendorf in einem umgebauten Stadl. Dort, wo sonst der Traktor steht, stemmte sie als Kind den Besenstiel, heute sind es 15 Tonnen Eisen pro Training. Bei einem negativen Test will sie am 23. Juli nach Tokio fliegen.

Übrigens: 83 % unserer Olympia-Starter sind geimpft. "Wäre es nach mir gegangen, wäre eine Impfpflicht da gewesen", sagt Arzt Joachim Westermeier

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mh Time| Akt:
OlympiaSportCoronavirusTokio

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen