Tschick werden jetzt doch nicht teurer

Symbolbild
SymbolbildBild: picturedesk.com
Im Budgetausschuss des Parlaments wurden am Donnerstag weitere Entlastungen beschlossen. Eine kommt Rauchern zugute: Tschick werden jetzt doch nicht teurer.
Mit 1. April 2020 hätten Zigaretten eigentlich wieder um 20 Cent teurer werden sollen. "Corona sei Dank", kann man hier fast sagen: Die Tabaksteuererhöhung wurde abgeblasen.

Keine Steuererhöhungen bis Oktober

Generell hat der Budgetausschuss des Nationalrates am Donnerstag beschlossen, alle Steuer un Gebührenerhöhungen bis 30. September 2020 auszusetzen.

Davon betroffen eben auch das neue Tabaksteuermodell, das am 1. April die Zigaretten teurer gemacht hätte. Tschick bleiben also billig. Trafiken zählen zudem als "kritische Infrastruktur" und haben auch in Zeiten der Coronakrise geöffnet.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Corona steuerfrei

Weiters werden alle Unterstützungen zur Bewältigung der Coronakrise steuerfrei ausbezahlt. Im Betrieb werden die damit abgedeckten Ausgaben als Betriebsausgaben anerkannt. Auch sonst übliche Gebühren bei Anträgen an die Behörden entfallen im Falle von Corona. Wer also Corona-Unterstützung beantragt, zahlt dafür keine Gebühren.

"Wir tun das, was notwendig ist, um die Krise zu bewältigen. Dazu braucht es neben den finanziellen Mitteln auch Kulanz und flexible Lösungen. Zeiten der Krise dürfen keine Zeiten der Bürokratie sein ", so Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP).

++ Alle aktuellen Infos zum Coronavirus und Österreich gibt's hier ++

Die aktuelle Corona-Karte für Österreich:



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWirtschaftCoronavirus