Corona-Umfrage: Knutschen, nein - Sex, ja!

Corona-Umfrage: Singles verzichten eher aufs Knutschen statt auf Sex.
Corona-Umfrage: Singles verzichten eher aufs Knutschen statt auf Sex.Bild: iStock
Der Coronavirus hat die Welt fest im Griff und macht offensichtlich auch vor dem Liebesleben nicht Halt. Eine Umfrage unter Singles zeigt Überraschendes.
Anlässlich der sich rasch ausbreitenden Pandemie durch den Coronavirus hat die Dating-App Jaumoin einer Blitz-Umfrage mehr als 33.300 Nutzer in Österreich, Deutschland, Schweiz, USA und Großbritannien zu Veränderungen in ihrem Liebesleben befragt.



Während 45 Prozent der österreichischen Frauen angeben, wegen des Corona-Virus aufs Küssen zu verzichten, sind es nur noch 39 Prozent, wenn es um Sex geht. Ähnlich verhält es sich in der Schweiz: Hier wollen 49 Prozent der Damen nicht mehr Knutschen, aber nur 44 Prozent betrachten den Geschlechtsverkehr als Risiko.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Die Hälfte der Österreicherinnen gibt zu, dass sie bereits ein Date aus Angst vor dem Coronavirus abgesagt haben. Im internationalen Vergleich liegen sie damit im Mittelfeld. In Großbritannien traute sich sogar jede siebente Frau nicht mehr zur Verabredung. Im internationalen Vergleich haben die deutschen Singles am wenigsten Angst, nur 1 von 4 Frauen hat ein Date ausgeschlagen.



Der Geschlechtervergleich zeigt, dass bei fast allen Fragen die Frauen deutlich häufiger dazu tendieren, auf Körperkontakt zu verzichten. Im Schnitt haben beispielsweise nur 14 Prozent der Männer bereits ein Date abgesagt, während es ihnen doppelt so viele Frauen gleich taten.

>> HIER: Mit diesen Tricks hast du häufiger Sexträume

"Das Corona-Virus hat die Welt fest im Griff und macht offensichtlich auch vor dem Liebesleben keinen Halt. Auch hier ist Vorsicht also besser als Nachsicht. Warum nicht, wie früher, erstmal miteinander telefonieren? Technik sei dank ist auch ein Video-Chat eine spannende Möglichkeit für ein erstes Kennenlernen. Der Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt", so Jens Kammerer von Jaumo.

Apropos Kreativität: Wie "Heute" berichtete, ist auch ein Anstieg in den Verkaufszahlen von Sexspielzeug in Zusammenhang mit der Corona-Krise weltweit bemerkbar. Eine Ausgangssperre muss also nicht unbedingt langweilig sein.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsLoveDatingSexCoronavirusJochen Dobnik