Corona-Verbot – aber in Wien wird Grillparty gefeiert

Trotz Corona-bedingtem Grillverbot ging es heiß her.
Trotz Corona-bedingtem Grillverbot ging es heiß her.Denise Auer
Trotz Sperre gönnten sich einige Wiener am Sonntag in der Donaustadt eine "Grillfeier". Sicherheitsabstände und Maskenpflicht waren dabei "wurscht".

Der strahlende Sonnenschein lockte gestern viele Wiener aus ihren vier Wänden. Auch am Ufer des Linken Verstärkungsdamm zwischen Donauinsel und Raffineriestraße (Donaustadt) war einiges los. Trotz Sperre der Grillplätze kam rund ein Dutzend sonnen- und wursthungrige Wiener, um in der Grillzone Lobau nahe der Steinspornbrücke die ersten Fleischstücke auf den Rost zu werfen. 

Diese Hinweise ließen viele Griller kalt.
Diese Hinweise ließen viele Griller kalt.Denise Auer

Erlaubt ist das freilich nicht: Hinweisschilder machen auch die coronabedingte Sperre der Grillplätze aufmerksam. Zudem führt die zuständige MA45 - Wiener Gewässer regelmäßig Kontrollen durch. "Aber natürlich können wir nicht permanent überall sein", erklärt MA45-Chef Gerald Loew am Sonntag gegenüber "Heute". Daher sei man für Hinweise dankbar, diesen gehe man dann konkret nach, verspricht er.

Strafen haben die erwischten Griller aber kaum zu befürchten. "Wenn dann werden Verwaltungsstrafen wegen der Nichteinhaltung der Coronaregeln fällig. Ausstellen kann diese aber nur die Polizei", erklärt Loew.  Es komme zwar hin und wieder vor, dass die MA45 die Unterstützung durch die Exekutive anfordere, jedoch nur dann, wenn sich Illegale Griller nach der Wegweisung vom Grillplatz "uneinsichtig zeigen". Der Fall sei das laut Loew aber selten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
Stadt WienDonaustadtGrillenCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen