Chaos: Dürfen Eissalons in Corona-Krise öffnen?

Bild: zVg
Ein Wiener Eissalon wollte am Samstag mit dem Theken-Verkauf starten. Für die Wirtschaftskammer in Ordnung, das Ministerium sieht das aber anders.

"Ein bisschen Luxus in diesen Zeiten für unsere Kleinsten und Großen", verspricht der Wiener Eissalon Mauß(Wien-Ottakring) auf seiner Homepage. Doch ob groß und klein tatsächlich zu ihren gefrorenen Köstlichkeiten kommen, ist fraglich.

Laut Wirtschaftskammer ist der Theken-Verkauf "ok"

"Heute" erreichte die verwirrte Eissalon-Inhaberin am Telefon. Sie beteuert, dass ihr die Konditoren-Sparte in der Wirtschaftskammer Wien versichert habe, dass eine Öffnung legal sei.

Auf "Heute"-Nachfrage heißt es dort, dass die Corona-Gesetze "sehr viel Interpretationsspielraum" böten. Dennoch stellt die Wirtschaftskammer klar: "letztlich entscheidet das das Gesundheitsministerium per Erlass".

Und dieses widerspricht der Auffassung: Wie eine Sprecherin von Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) auf Rückfrage klar stellt, dürfen Konditoreien und Eissalons nicht aufsperren.

Eissalon rüstet mit Schutzmaßnahmen auf

Auf der Homepage des Eissalon "Mauß" wurde am Freitagvormittag dennoch eine Öffnung für Samstag angekündigt. Zudem betont der Salon: "der Schutz unserer Mitarbeiter und Kunden hat oberste Priorität", aus diesem Grund wurde "eine komplette Schutzzone mit Ausgabestellen für den Thekenbereich errichtet" und diese werde "vermehrt gereinigt und desinfiziert".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FCJ Rickybau Alt-OttakringGood NewsWiener WohnenGastronomieWirtschaftskammerCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen