Wiener Gratis-Lernhilfe läuft nun online weiter

In der aktuellen Situation ist es wichtig, dass alle Schüler auch beim Lernen zu Hause gut mitkommen und nicht zurückbleiben. Daher verlegt die Stadt ihre Gratis-Lernhilfe nun ins Internet und baut weitere Angebote aus.
In der aktuellen Situation ist es wichtig, dass alle Schüler auch beim Lernen zu Hause gut mitkommen und nicht zurückbleiben. Daher verlegt die Stadt ihre Gratis-Lernhilfe nun ins Internet und baut weitere Angebote aus.Bild: iStock (Symbolbild)
Mit dem Programm "Lernplanet" bietet die Stadt den Wiener Schülern neue digitale Lernmöglichkeiten. Auch die Gratis-Nachhilfe wird fortgeführt.
"Gerade in der aktuellen Situation ist es besonders wichtig, dass alle Schülerinnen und Schüler auch beim Lernen zu Hause gut mitkommen und nicht zurückbleiben", erklärt Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ). Daher setzt die Stadt nun auf digitale Angebote: Neben der Verlegung der Gratis-Nachhilfe "Förderung 2.0" für 10- bis 14-Jährige startet auch ein neues Lernformat.

Lernhilfekurse in den Wiener Volkshochschulen

Ab heute, Donnerstag, starten die Wiener Volkshochschulen die ersten Kurse für Kinder, die bereits für einen Lernhilfekurs angemeldet waren, als Online-Angebot. Dabei gibt es zusätzliche Förderung in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch für Schüler von neuen Mittelschulen und AHS-Unterstufen.

Diese Kurse haben bislang regulär an den Schulen stattgefunden und werden nun virtuell zur gewohnten Zeiten mit den Lernbetreuer, die auch bisher die Schüler unterstützt haben, via Videokonferenz abgehalten. "So versuchen wir, den Schüler weiterhin die Struktur zu geben, die sie gewöhnt sind und die zum Lernerfolg beiträgt", betont Czernohorszky.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. 1.000 Kurse in Online-Gratis-Lernhilfe

Insgesamt werden über 1.000 Kurse der Gratis-Lernhilfe mit 470 Lernbetreuern online weiter laufen. Wenn ein Kurs in den Online-Modus übergeht, werden die dafür angemeldeten Kinder via SMS und Mail darüber verständigt und erhalten so die Zugangsdaten zum Kurs.

"Damit auch jene Schüler, die bislang für keinen Lernhilfekurs angemeldet waren, Unterstützung bekommen, arbeiten wir derzeit daran, die Lernhilfe für Schüler, die eine NMS oder AHS-Unterstufe besuchen, auszuweiten", so der Stadtrat. Infos dazu findest Du hier.

Neuer "Lernplanet" mit Physiker Werner Gruber

Darüber hinaus werde das Angebot der Stadt für das "Lernen zu Hause" laufend ausgeweitet: So startet etwa am kommenden Montag das Programm "Lernplanet von und mit Werner Gruber", eine Kooperation zwischen dem Stadtfernsehsender W24, dem Wiener Bildungsserver und der Bildungsdirektion Wien.



Auch der stadteigene "Bildungsserver" hat in seinem "Lehrerweb" eine Sammlung von kostenlosen digitalen Lernressourcen und Tools für das Lernen zu Hause zur Verfügung gestellt. Die Tools sind nach Unterrichtsgegenständen sortiert, bieten die Möglichkeit der virtuellen Zusammenarbeit und werden laufend erweitert.

"Seit letzter Woche bieten wir auch eine Filesharing-Lösung für Lehrende an, über welche Arbeitsunterlagen mit den Schülerinnen und Schüler geteilt werden können", so Czernohorszky.

Das Angebot werde laut dem Stadtrat gut angenommen: Derzeit nutzen 369 Schulen bzw. Pädagogen die Lern-Cloud. Alle Infos und Materialien kannst Du hierabrufen.

Auch der "Bildungshub Wien" der Wiener Bildungsdirektion bündelt alle Digitalisierungsangebote, hierkannst Du mehr erfahren.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienSchülerStadt WienCoronavirus