Coronafall im Kindergarten Traiskirchen

SP-Bürgermeister Andreas Babler berichtet in einem Facebook-Stream über die Coronasituation in Traiskirchen.
SP-Bürgermeister Andreas Babler berichtet in einem Facebook-Stream über die Coronasituation in Traiskirchen.Screenshot/Fb
Die Coronazahlen steigen überall an, so auch in Traiskirchen. SP-Ortschef Babler berichtet in einem Live-Stream über die Fälle in einem Kindergarten.

Auch Traiskirchen bleibt von den steigenenden Coronazahlen nicht verschont. In einem Facebook-Stream informierte SP-Bürgermeister Andreas Babler die Community über die Situation in seiner Stadt. "Vor allem in einem Traiskirchner Kindergarten verzeichnen wir die meisten Fälle. Auch Kinder sind davon betroffen", berichtet Babler. 

Information ist wichtig

Einen positiven Coronafall gibt es in einer Kinderbetreuungseinrichtung, einen weiteren Verdachtsfall in einer anderen Betreuungseinrichtung. "Einiges obliegt alleine der Gesundheitsbehörde, doch wo wir etwas tun können, da schreiten wir ein", betont der Ortschef. Mit den Kindergartenleitern hat er vereinbart, dass sobald ein Verdachtsfall aufkommt, 1450 informiert wird und gleichzeitig die Eltern. "Es sollen alle informiert werden - man macht sich Sorgen und wir wollen unterstützend zur Seite stehen", setzt er fort.

"Bin enttäuscht und irritiert von der Vorgangsweise"

Doch auch an Kritik an der Regierung spart Babler nicht in seinem Video. "Ich bin enttäuscht und irritiert von dem Vorgehen der Regierung. Es ist alles chaotisch. Es gab genügend Zeit für klare Richtlinien, wenn die Kindergärten und Schule wieder öffnen, aber wir müssen mit dem Arbeiten was uns vorgegeben worden ist", kritisiert er. Der Bürgermeister mahnt seine Bürger trotz alledem cool zu bleiben und Eigenverantwortung zu übernehmen. "Gemeinsam werden wir es schaffen", schließt er ab.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. hot TimeCreated with Sketch.| Akt:
CoronavirusKindergarten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen