Corona: Alle 7 Heimkehrer negativ getestet

Erleichterung für die sieben aus China ausgeflogenen Österreicher. Die medizinischen Tests auf das neuartige Coronavirus verliefen allesamt negativ.

Jene sieben Österreicher, die in der Nacht auf Sonntag zusammen mit knapp 250 weiteren Personen von Frankreich aus China ausgeflogen wurden, sind Sonntagabend gut in Wien gelandet. Den letzten Abschnitt hatten sie in einer C-130 Hercules des Bundesheeres zurückgelegt.

Eiligst wurden die Betroffenen, darunter auch eine Schwangere und ein sechsjähriges Mädchen, ins Hygienezentrum Simmering transportiert und auf Herz und Nieren geprüft. Knapp 16 Stunden nach ihrer Landung in Schwechat können die Heimkehrer nun aufatmen. Alle sieben wurden negativ auf das tödliche Coronavirus 2019-nCoV getestet.

In Wohnungen transferiert

Trotzdem müssen die Betroffenen alle unter Quarantäne bleiben – allerdings nicht im Spital. Sie wurden in eigene Wohnungen inklusive Sicherheitsschleusen der Stadt Wien transferiert.

Diese dürfen die China-Reisenden in den nächsten 14 Tagen auf Grundlage des Epidemiegesetzes nur verlassen, wenn sie zu weiteren Tests in eine Klinik gebracht werden. Während ihres gesamten Aufenthalts sollen sie zudem ihren eigenen Zustand genau beobachten. Alle sieben Österreicher würden sich freiwillig dieser Prozedur unterziehen, wie es aus dem Gesundheitszentrum heißt.

Corona-Virus – jetzt von den netdoktor-Experten hier erklärt >>

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWiener WohnenCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen