Tödliches Coronavirus hat jetzt auch Europa erreicht

Das Coronavirus hat offenbar trotz aller Vorsichtsmaßnahmen Europa erreicht: In Frankreich wurden zwei Verdachtsfälle bestätigt.

Das erstmals in der chinesischen Millionenstadt Wuhan aufgetauchte Coronavirus hat sich nun offenbar bis nach Europa ausbreiten können. In Frankreich haben sich zwei Verdachtsfälle bestätigt, wie Gesundheitsministerin Agnès Buzyn am Freitagabend mitteilte. Eine infizierte Person befinde sich in Bordeaux, die andere in Paris.

Beim Fall aus Bordeaux handele es sich um einen in Frankreich lebenden Chinesen, der kürzlich aus der Stadt Wuhan zurückgekehrt war. Bei seiner Reise habe der 48-Jährige einen Zwischenstopp in den Niederlanden gemacht. Der Patient meldete sich am Donnerstag im Notfall mit Symptomen von Fieber und Husten. Er wurde sofort unter Beobachtung gestellt.

Beim zweiten Fall, der im Pariser Bichat-Spital behandelt wird, handelt es sich um eine Person, die ebenfalls aus China zurückgekehrt war. Hier ist aber noch unklar, ob der Patient sich auch in Wuhan aufgehalten hat.

Bedrohung für Österreich?

Gesundheitsminister Rudolf Anschober hatte noch Anfang der Woche betont, dass derzeit "absolut kein Grund zur Aufregung" gegeben sei. Österreichs Behörden stünden aber über WHO und EU permanent in internationalem Austausch. Die Entwicklung werde genau beobachtet.

Mehr lesen: So gefährlich ist das neue Coronavirus wirklich

Die Bilder des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft FrankreichGood NewsWeltwocheVirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen