Minister-Ansage: Masken-Comeback noch im Sommer möglich

Gesundheitsminister Rauch ist gegen neue Maßnahmen.
Gesundheitsminister Rauch ist gegen neue Maßnahmen.Helmut Graf
Die Corona-Zahlen steigen wieder rasant: 10.989 Neuinfektionen wurden am Mittwoch gemeldet. Gesundheitsminister Rauch will keine neuen Maßnahmen.

Die Zahlen würden "in Richtung 10.000, 15.000 Neuinfektionen pro Tag" gehen, orakelte Gesundheitsminister Johannes Rauch am Mittwoch vor dem Ministerrat. Dies sei aber erwartbar gewesen: "Es erwischt uns auch nicht auf dem falschen Fuß." Rauch geht davon aus, dass die Zahlen noch steigen. Die Regierung werde diese Woche aber keine neuen Corona-Maßnahmen verhängen, sondern weiter auf "Eigenverantwortung" setzen.

Im Herbst wieder Maskenpflicht

Sollte es zu einem starken Anstieg kommen, sei die Wiedereinführung der Maskenpflicht noch im Sommer möglich. Im Herbst könne man davon ausgehen, dass FFP2 wieder Pflicht werde. Auch Experten warnen vor der neuen Corona-Welle. Laut Komplexitätsforscher Peter Klimek wird die Marke von 30.000 Neuinfektionen demnächst übersprungen: "Die Frage ist nicht, ob wir sie erreichen, sondern wann."

Durchschlag auf Spitäler

Das Covid-Prognosekonsortium sagt voraus, dass die Infektionszahlen auf Spitäler durchschlagen werden. Derzeit liegen 603 Menschen mit Corona im Krankenhaus. In einer Woche soll es schon doppelt so viele Covid-Krankenhauspatienten geben. Und in zwei Wochen sollen es dreimal so viele sein. Das wären dann 1.800 Menschen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PolitikJohannes RauchRegierungCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen