So teuer ist das Münchner Oktoberfest

Bier  wohin man blickt.
Bier wohin man blickt.Bild: iStock
Die Maß kostet heuer mehr als elf Euro. Das ist nichts gegen die Kosten eines Zeltaufbaus: Da sind 1,5 Mio. Euro fällig.
Am 22. September, das ist natürlich ein Samstag, beginnt heuer das 185. Oktoberfest auf der Theresienwiese in München. Das größte Volksfest der Welt dauert bis zum 7. Oktober.

21 kleine Wiesnzelte gibt es und 16 große - deren Aufbau ist immer das größte Stück Arbeit.

Nicht nur, dass eine Menge an Helfern nötig sind, das ganze ist auch ziemlich teuer. Satte 100.000 bis 500.000 Euro kostet der Aufbau eines kleine Zeltes, beim großen Zelt ist man mit unglaublichen 1,5 Millionen Euro dabei.



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Bier-Preise

Doch zuerst das Wichtigste: Die Bier-Preise. Billiger wird die Hopfen-Kaltschale nicht, das ist eigentlich schon Gesetz auf der Wiesn. Dieses Jahr wird die magische 11-Euro-Grenze geknackt. 11,50 Euro kostet die teuerste Maß auf dem Oktoberfest. Das günstigste der großen Zelte ist das Augustiner, wo für die Maß vergleichsweise bescheidene 11,10 Euro genommen werden. Im Vorjahr wurden 7,7 Millionen Maß getrunken, die Ordner nahmen Andenkenjägern rund 120.000 Maßkrüge ab.

Die Wiesn
Die Wiesn
Die Münchner Abendzeitung hat weitere kuriose Zahlen zur Wiesn gesammelt:

Auf dem Oktoberfest arbeiten rund 8.000 Menschen fest angestellt, dazu kommen 5.000 wechselnde Arbeitskräfte. Allein im Hofbräuzelt, der größten der großen Festhallen, haben 9.992 Personen Platz. Das größte Zelt war aber die Bräurosl im Jahr 1913, damals konnten dort 12.000 Besucher bechern. Alle Gastronomen zusammen bieten 119.000 Sitzplätze.

Die bestbesuchte Wiesn seit 1980 war das Oktoberfest 1985 mit 7,1 Millionen Besuchern.

Heuer gibt allein fünf Autoscooter, vier Achterbahnen und vier Geisterbahnen. Dazu kommen sechs Hendl- und 29 Wurstbratereien.

Die Herren können sich an insgesamt einem Kilometer Pinkel-Rinne erleichtern, außerdem gibt es 1.400 Sitzplätze auf den Toiletten. 2017 wurden 3,25 Millionen Kilowattstunden Strom und 224.000 Kubikmeter Erdgas verbraucht.

In den großen Zelten ist um 22:30 Uhr Zapfenstreich. Die kleineren Zelte schenken bis 23 Uhr aus. Ausnahmen: "Käfers Wiesn-Schänke" und das "Weinzelt" haben bis jeweils 1 Uhr geöffnet. Bis 0:30 Uhr wird dort Alkohol ausgeschenkt.

(GP)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsWeltAlkoholOktober

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen