Country-Sänger stirbt bei Show friedlich auf Bühne

David Olney erlitt mitten in einem Song bei einem Konzert in Florida einen Herzinfarkt.
Gemeinsam mit seinem Mitmusiker Scott Miller stand David Olney, wie schon unzählige Male zuvor, beim Songwriter-Fest in Fort Walton Beach für eine Gig auf der Bühne. Doch für den 71-Jährigen sollte es sein letzter sein.

Mitten in einem Song hielt Olney plötzlich inne, als ob er kurz durchschnaufen wollte. Laut seinem Partner murmelte er noch kurz: "Es tut mir leid". Dann ließ er sein Kinn auf die Brust fallen und war tot. "Er hat seine Gitarre nicht fallen gelassen, ist nicht vom Hocker gefallen. Es war so sanft wie er selbst", schrieb Miller auf Facebook.

"Sah aus, als würde er Pause einlegen"

Auch Amy Rigby, die ebenfalls mit auf der Bühne stand, erinnert sich: "Er saß dort sehr friedlich, aufrecht und mit seiner Gitarre, trug den coolsten Hut und eine schöne Samt-Jacke. Anfangs sah es so aus, als würde er nur eine kurze Pause einlegen.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. In der Americana-Szene galt Olney als Legende. Neben seinen 20 Soloplatten produzierte er Alben mit Linda Ronstadt und Steve Young. Er hinterlässt eine Ehefrau und zwei Kinder.

VIP-Bild des Tages



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. baf TimeCreated with Sketch.| Akt:
USAMusikStarsTodesfall

CommentCreated with Sketch.Kommentieren