Country-Star Jake Flint (37) stirbt in Hochzeitsnacht

Der Schock in der Musikszene Oklahomas sitzt tief: Countrysänger Jake Flint (37) ist nur wenige Stunden nach seiner eigenen Hochzeit verstorben.

Erst am Sonntag hatte sich der aufstrebende Musik-Star Jake Flint und seine Brenda in Tulsa das Ja-Wort gegeben, doch schon in der Hochzeitsnacht wurde ihr Bund fürs Leben für immer entzweigerissen. Der 37-jährige Sänger starb überraschend im Schlaf nur wenige Stunden nach Ende der Feier. 

Keiner hatte damit gerechnet, am wenigsten seine frischgebackene Ehefrau Brenda, die auf einmal zur Witwe wurde: "Ich verstehe es nicht", schreibt die Amerikanerin auf Facebook zu einem Video, das beide überglücklich beim Hochzeits-Fotoshooting zeigt.

Auch einen Tag später sitzt ihr Schmerz immer noch unglaublich tief: "Wir sollten unsere Hochzeitsfotos sichten, doch stattdessen muss ich jetzt das Gewand in dem mein Ehemann beerdigt werden soll, zusammensuchen. Menschen sollten nicht so viel Schmerz spüren müssen. Mein Herz ist gebrochen und ich bräuchte ihn wirklich an meiner Seite. Ich halte es kaum noch aus. Ich brauche ihn hier."

Der 37-Jährige galt als aufsteigender Stern der Country-Szene Oklahomas. Seine musikalische Heimat war das Genre "Red Dirt", das seinen Namen vom auffällig roten Boden des US-Bundesstaates ableitet. Zwischen 2016 und 2021 hatte Flint vier Alben herausgebracht, trat auch oft auf diversen Bühnen der Region auf. 

Laut seiner eigenen Biographie hatte er seine Liebe zur Musik entdeckt, nachdem seinem Vater die neurodegenerative Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) diagnostiziert worden war. Nicht mehr in der Lage selbst für seinen Sohn zu musizieren, habe Papa Flint dann sichergestellt, dass Jake das Gitarre spielen erlernt.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account rcp Time| Akt:
MusikTodesfallUSA

ThemaWeiterlesen