Coutures

Bild: Kein Anbieter
Land: F, Genre: Mode

Die Revolution im Kleiderschrank des Mannes war von den Tennisfeldern der großen englischen Aristokraten bis in die Ghettos der Bronx spürbar. Die Dokumentation erzählt, wie das äußerst anständige weiße Hemd aus Popeline-Gewebe plötzlich von einem viel zu dünnen, viel zu kurzen und viel zu "proletenhaften" Oberteil verdrängt wurde. Prolo oder Polo? Zu Beginn der 20er Jahre zeigte ein Tennisspieler, also ein Mann der gehobenen Gesellschaft, plötzlich seine bloßen Arme wie ein einfacher Handwerker. Noch dazu wurde dieses Polohemd aus dem gleichen Stoff gefertigt wie Unterwäsche - eine Schande! Als der junge Tennisspieler René Lacoste sich 1926 zum ersten Mal in der Öffentlichkeit mit kurzärmeligem Hemd zeigte und nicht nur seinen Bizeps, sondern durch den dünnen Rippenstrick auch seine Muskulatur zur Schau stellte, riskiert er damit beinahe den Ausschluss vom Wettkampf. Für damalige Verhältnisse war er halb nackt. Tatsächlich aber hat er damit nicht nur den Tennisspielern weltweit, sondern auch den Bürgern der Großstädte ein neues, äußerst praktisches Kleidungsstück geschenkt. Der Film erzählt, wie ein einfacher Sportler die Männermode im 20. Jahrhundert revolutionierte. Hollywoodsternchen, Staatspräsidenten, Rapper - sie alle tragen heute das Polohemd. Es passt einfach zu jedem und bleibt sich dabei selbst treu, so dass man nicht einmal mehr weiß, woher es ursprünglich kam. Durch seine Schlichtheit und Unverwechselbarkeit ist es, seit es 1933 auf den Markt kam, auch heute noch ein beliebter Klassiker.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen