"Covid-Hexenprodukt" treibt Ärzte auf die Palme

Apothekerchefin Mursch-Edlmayr
Apothekerchefin Mursch-EdlmayrHELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com
Ärzte- und Apothekerkammer streiten weiter darüber, wer gegen Covid impfen darf. Und: Der Apothekerchefin werden unseriöse Verbindungen vorgeworfen.

Wer darf gegen Covid impfen? Nur Ärzte oder auch Apotheker? Darüber stritten Ärzte- und Apothekerkammer zuletzt erbittert, geht es doch um viel Geld. Vor allem Apothekerkammerchefin Ulrike Mursch-Edlmayr wird attackiert, denn ihre "Steyrtalapotheke" war Partner der selbsternannten "Sonnenhexe" Nicole Wohlgemuth. Deren Firma "Solid Sol" verkauft "Rostock-Essenzen" gegen Covid, etwa ein "Covid Akut Set" (100 Euro), oder eine "Covid-Akut-Hausapotheke" (178 Euro). Ärztevertreter toben: Mursch-Edlmayr solle sich von solchen "Hexenprodukten" distanzieren.

"Solid Sol" verkauft "Rostock-Essenzen" gegen Covid.
"Solid Sol" verkauft "Rostock-Essenzen" gegen Covid.Screenshot

"Heute" fragte bei Mursch-Edlmayr nach: "Das Unternehmen hat die Apotheke ohne mein Wissen als Referenzapotheke genannt. Rechtliche Schritte werden geprüft." Aber: Am Wochenende stellte "Solid Sol" die Partner auf der Homepage unsichtbar. Grund: "um sie vor Belästigung zu schützen".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ÄrztekammerStreitCoronavirusCorona-ImpfungPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen