Cup-Finale brachte dem ORF schwache TV-Quote

Salzburg jubelt über den Cup-Finalsieg
Salzburg jubelt über den Cup-Finalsieggepa
Am Freitag stieg in Österreich der erste große Fußball-Hit nach der Corona-Zwangspause. Doch das Duell zwischen Salzburg und Austria Lustenau wurde für den ORF nicht zum Quotenbringer.

Die Salzburger setzten sich in Klagenfurt gegen den Klub aus der 2. Liga souverän mit 5:0 durch. Das Match wurde natürlich als Geisterspiel durchgeführt und live auf ORF1 übertragen. Doch die Begeisterung vor den Bildschirmen hielt sich offenbar in Grenzen.

In der ersten Halbzeit waren noch 390.000 Fans live dabei, ein Marktanteil von 13 Prozent. Im Tages-Ranking liegt die Übertragung der ersten 45 Minuten damit auf Platz neun. Nach der Pause sanken die Quoten weiter, da verfolgten nur noch 351.000 Zuschauer das Spiel. Marktanteil: 11 Prozent.

Damit wurde die Übertragung auch hausintern klar überboten. 558.000 Zuschauer sahen zeitgleich auf ORF2 die Sendung "Der Staatsanwalt" (Marktanteil: 19 Prozent). Die ZiB2 wurde während der zweiten Halbzeit von 623.000 Zuschauern eingeschaltet (Marktanteil: 22 Prozent). 

Der ORF kann wohl nur hoffen, dass das Interesse der Zuschauer an den Bundesliga-Spielen höher ist. Der Sender überträgt 15 Spiele der restlichen Frühjahrs-Saison, zahlte dafür fünf Millionen Euro an "Sky". Pro englischer Woche werden zwei Spiele aus der Meistergruppe und eines aus der Qualigruppe übertragen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account heute.at Time| Akt:
ORFÖFBSalzburgAustria Lustenau

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen