Cup-Sensation! Viertligist Vienna blamiert Altach

Volkan Düzgün feiert seinen Doppelpack gegen Altach.
Volkan Düzgün feiert seinen Doppelpack gegen Altach.Gepa
Sensation im Achtelfinale des ÖFB Cups. Landesliga-Klub Vienna hat Bundesligist Altach mit einem 2:1-Erfolg aus dem Bewerb gekickt. 

Mann des Spiels bei den Döblingern war Volkan Düzgün, der beide Treffer gegen die Vorarlberger geschnürt hatte. Der Viertligist steht damit erstmals seit zehn Jahren wieder im Cup-Viertelfinale. 

Auf der leeren Hohen Warte waren die Döblinger überfallsartig ins Spiel gestartet. Düzgün nützte in der achten Minute ein Zuspiel von Stefan Baldia, brachte den Landesligisten per sehenswertem Heber mit 1:0 in Front. Nur zwölf Minuten später sorgte Chinedu Obasi dann für den Ausgleich, drückte eine Flanke von Emmanuel Schreiner zum 1:1-Ausgleich in die Maschen. 

Doch der Widerstand des Viertligisten war damit nicht gebrochen. Ganz im Gegenteil. Nach dem Seitenwechsel war es wieder Düzgün, der für die Entscheidung gesorgt hatte, in der 55. Minute einen Patzer der Vorarlberger Hintermannschaft zum 2:1 verwertete. 

"Der Sieg war völlig verdient", lachte Vienna-Coach Alexander Zellhofer im "ORF". Gegenüber Alex Pastoor konnte es nicht glauben. "Das war eine skandalöse Leistung, das war unterklassig", polterte der Niederländer. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC First ViennaSC Rheindorf Altach