Dänemark-Spieler berichten von Besuch bei Eriksen

Kaspar Schmeichel, Simon Kjaer
Kaspar Schmeichel, Simon KjaerREUTERS
Erleichterung in Dänemark! Nach dem Herzstillstand im Auftaktmatch befindet sich Christian Eriksen am Weg der Besserung. Jetzt bekam er Besuch.

Seine Nationalteam-Kollegen Kasper Schmeichel und Kapitän Simon Kjaer besuchten den 29-Jährigen zwei Tage nach dem Schock beim 0:1 gegen Finnland im Krankenhaus. Schmeichel sagt über das Wiedersehen im Rigshospitalet: "Es war verdammt gut, ihn zu sehen. Ihn lächeln und lachen zu sehen und zu spüren, dass er da ist. Wir sprachen über alles und nichts. Es hat mir sehr geholfen, ihn zu sehen."

Der Gesundheitszustand des Inter-Spielers sei weiterhin unverändert, wie Dänemark-Pressesprecher Jakob Hoyer erklärt: "Seine Situation ist die gleiche wie am Sonntag. Es gibt keine Neuigkeiten." Nach der Auftaktniederlage gegen Außenseiter Finnland wollen die Dänen jetzt positiv auf das zweite Gruppenspiel gegen Belgien am Donnerstag hinarbeiten.

"Wir müssen nach vorne schauen, um Christians Willen, um der Mannschaft Willen und um Dänemarks Willen", sagt Mittelfeldspieler Pierre-Emile Höjbjerg. Für manche sei "das einfacher als für andere." Er selbst finde "Energie darin, es für Christian zu tun, für seine Familie und diejenigen, die uns unterstützen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportDänemarkUefaKrankenhaus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen