Daimler ruft weltweit 300.000 Mercedes zurück

(Symbolbild) Frontansicht Mercedes E-Klasse Facelift
(Symbolbild) Frontansicht Mercedes E-Klasse FaceliftBild: Mercedes Benz
Wegen Brandgefahr bei Dieselmotoren ruft Daimler weltweit 298.000 Mercedes-Fahrzeuge zurück. Davon sind auch rund 100.000 Fahrzeuge in Deutschland betroffen.
Rückruf bei Daimler: Weltweit müssen 298.000 Mercedes-Fahrzeuge zurück ins Werk. Bei den Dieselmotoren besteht Brandgefahr. Betroffen sind die Modelle E-Klasse und CLS. Allein 100.000 Fahrzeuge davon sind in Deutschland unterwegs. Ob auch Fahrzeuge in Österreich betroffen sind, ist aktuell noch unklar.

Durch "elektrochemische Vorgänge" könnten "leitfähige Verbindungen in der Stromschiene" entstehen, begründete ein Konzernsprecher die Aktion auf Nachfrage von "Kfz-Rueckrufe.de".

Produktionszeitraum Juli 2015 bis Oktober 2019

Der Hersteller bestellt demnächst Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum Juli 2015 bis Oktober 2019 in die Partnerbetriebe ein. Konkret geht es um die Baureihen 213, 238 (Foto) und 257 mit den Motoren "OM642", "OM654" und "OM656".

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Werkstätten modifizieren bei den betroffenen Fahrzeugen die Stromschiene und verlegen eine separate elektrische Leitung. Der Rückruf hat den internen Code "1590007" und dauert dem Sprecher zufolge etwa eine Stunde. Kundenfragen beantwortet die Hotline unter der Rufnummer 00800/12777777.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandWirtschaft

CommentCreated with Sketch.Kommentieren