Dame will mit "Zeus" den Rap-Olymp erklimmen

Am 6. September erscheint mit "Zeus" das mittlerweile siebente Album des Salzburger Rappers. "Heute" hat mit ihm geplaudert.
Deutscher HipHop und griechische Mythologie? Passt auf den ersten Blick irgendwie nicht ganz zusammen. "Mein erster Gedanke war, dass es hoffentlich noch keine Metalband hat. Ich hab dann gegoogelt, und es gibt tatsächlich noch kein Album mit dem Namen", erklärt Dame grinsend auf die nicht ganz genre-konforme Namensgebung angesprochen, wie er auf den Titel des neuen Albums gekommen ist. "Die griechische Mythologie find ich recht spannend und cool. Die Fans erwarten sich auch immer etwas Epochales, Heroisches. Wie kann man sowas also überbieten? Zeus. Größer geht es nicht mehr".

Musikalisch gibt es, anders als das Cover vermuten lässt, keinen Metal im Stile von Manowar zu hören. Dame zeigt sich auf "Zeus" reimemäßig wie immer in Höchstform, aber das ist man von ihm ja gewöhnt. Die schon in der Vergangenheit gesuchte Nähe zum Pop wird auf den neuen Track teilweise noch intesiviert. Hervorstechen tun dabei die beiden Songs "Selbstfindungstrip" und "Selbstfindungstrip", auf denen der 29-Jährige von Onk Lou beziehungsweise Tina Naderer gefeatured wird.



CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Onk Lou und Dame haben sich auf einer Aftershow-Party bei den Amadeus Awards kennengelernt und dabei entstand auch die Idee zu einer gemeinsamen Nummer. Das Video zur absolut locker-flockigen Nummer entstand in Portugal.

Grenze zum Deutschpop wird angestriffen

Auch "Ich hoffe, du findest Frieden" und "Du sagst" sind zwei Nummer, die man fast schon als Deutschpop bezeichnen könnte. "In meinen Augen klingt das alles nach Dame", sagt der Künstler zu dem Vergleich. Für ihn sei wichtig, dass die Nummern immer noch zu ihm passen. Trotzdem sei es ein großer Schritt für ihn gewesen, sich in diese Art von Musik vorzuwagen.

Mit "Beastmode" gibt es allerdings auch einen absolut fette, lupenreinen Rap-Track, auf dem Dame der Konkurrenz zeigt, wer das Sagen am Mikrofon hat.

Drei Wochen haben die Aufnahmen für "Zeus" in Anspruch genommen. Mit Johannes Herbst saß ein Produzent hinter den Reglern, der unter anderem den Hit "2x" von Mathea mitgeschrieben und produziert hat.



Mit dem neuen Material geht es ab 13. September auf große Tournee durch Österreich, Deutschland und die Schweiz. Viele Shows wurden aufgrund der großen Nachfrage in größere Venues hochverlegt oder sind sogar schon ausverkauft. "Wir lehnen uns auf jeden Fall viel mehr aus dem Fenster als sonst. Wir haben großes vor und hoffe, dass alles so funktioniert, wie wir uns das zusammengebastelt haben", verspricht Dame seinen Fans für die anstehenden Konzerte.

(baf )

Nav-AccountCreated with Sketch. baf TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichMusikAlbumDameMade in Austria

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren