Dancing Stars: Jedes Tanzpaar hat einen "Shadowfriend"

Am 24. September um 20.15 Uhr wagen die "Dancing Stars" ihren ersten Solotanz
Am 24. September um 20.15 Uhr wagen die "Dancing Stars" ihren ersten SolotanzORF [M]
Die Lackschuhe sind poliert und die Tänzer immunisiert. Die 14. Staffel "Dancing Stars" kann starten.

Alles beim Alten bei "Dancing Stars"? Für die Zuschauer wird es beim heutigen Auftakt (20.15 Uhr, ORF eins) mehr oder weniger so aussehen. Das Orchester hat 75 Songs einstudiert und die Ausstatter haben auch für diese Staffel knapp 100 Paar Tanzschuhe vorbereitet. Hinter den Kulissen macht Corona die Tanzshow aber zur Hochsicherheitszone. 

Getrennt trainiert, getrennt gegessen

Alle Tanzpaare, die Moderatoren und die Jury sind vollständig geimpft und werden laufend getestet (auch die Crew-Mitglieder), zusätzlich immer an den Tagen der Liveshows. Außerdem müssen alle Studio-Mitarbeiter eine FFP2-Maske tragen. Unter den Tanzpaaren gibt es keinen Kontakt, es wird getrennt trainiert und getrennt gegessen. Ein eigener Betreuer, "Shadowfriend", sorgt dafür, dass jedes Paar alle Maßnahmen einhält. 

Mirjam Weichselbraun ist wieder da

Es gibt "Bubbles", das heißt, alle Beteiligten sind in Gruppen (Orchester, Moderatoren, Techniker usw) eingeteilt, die einander nicht näher begegnen sollten. Dafür werden auch unterschiedliche Eingänge benützt. Als Moderatorin fungiert endlich wieder Mirjam Weichselbraun, Norbert Oberhauser ersetzt Klaus Eberhartinger. Live-Zuseher sind wieder erlaubt, aber auf "Friends & Family" reduziert. Ob und wie viele unter Einhaltung der 3G-Regel am Ende im Ballroom sitzen werden, entscheiden die Verantwortlichen kurzfristig...

Keiner fliegt raus: Beim heutigen Auftakt (24.9.) muss kein Promi die Show verlassen, ertanzte Punkte werden in die nächste Woche mitgenommen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ORFDancing Stars

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen