Sogar Publikum lacht ihn aus: Stefan Petzner ist raus

Petzner war unterirdisch, Lizz überfordert und der Wunsch der Juroren ging in Erfüllung: Stefan Petzner fliegt vor dem "Dancing Stars"-Finale in hohem Bogen.
Die Entscheidung bei "Dancing Stars" war hochspannend. "Er wird doch nicht schon wieder weiterkommen?", war die Frage, die die Zuschauer nägelkauend auf der Sitzkante hocken ließ. Lizz Görgl zitterte ganz zuletzt neben Stefan Petzner. Doch diesmal hatte es den TV-Zuschauern gereicht. Der Wunsch der Jury ging in Erfüllung, Tanz-Antitalent Stefan Petzer wurde endlich aus der Show gewählt.

Jury hätte Nicole Wesner gern "schärfer"

Beim Semifinale dürfen die Juroren mitmischen. Nicole Hansen schaute beim Training von Box-Weltmeisterin Nicole Wesner und Dimitar Stefanin vorbei und redete bei der Choreografie für ihren Tango drein. Im Ballroom war die Schweizer Richterin begeistert. Das spiegelte sich bei der Bewertung wider. Karina Sarkissova und Balazs Ekker hätten es gern ein bisschen "schärfer" gehabt, insgesamt hamsterten Nicole und Dimitar 35 Punkte ein. (Wer wie viele Punkte bekommen hat, finden Sie oben in der Fotoshow).



CommentCreated with Sketch.65 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nicole vergeht sich bei Streetdance-Choreo, bekommt 40 Punkte

Beim Streetdance haderte Nicole mit der Choreografie. Erst flog das Kapperl in eine Richtung, dann verging sie sich kurz, stieß einmal fast mit ihrem Tanzpartner zusammen. Ihr Boxtraining kam ihr aber zugute, es sah sehr professionell aus. Karina schwärmte von der "Weltpremiere", den Juroren dürfte die kurze Unsicherheit nicht aufgefallen sein, es gab die volle Punkteanzahl von 40 Punkten.



Feiger ORF schickt Sarkissova nicht zu Petzner

Eine herbe Enttäuschung mussten leider Lizz Görgl und Thomas Kraml dem Publikum bereiten. Der ORF schickte ihnen beim Rumba-Training Jurorin Karina Sarkissova in den Tanzsaal. Natürlich hätten die Zuschauer gehofft, dass der Sender Mut beweist und die Ballerina auf Stefan Petzner loslässt. Leider Pleite!

Twitter-Reaktion:



Hebefigur ging bei Lizz in die Hose

Der Tanz-unbegabte Petzner wäre aber auch legendär gescheitert, denn Karina verlangte, dass Lizz Görgl für eine Hebefigur auf die Schulter ihres Tanzpartners springt. Lizz gelang die schwierige Verrenkung nicht ganz. Das Ergebnis konnte sich trotzdem sehen lassen:



Lizz schwer enttäuscht mit Tränen in den Augen

Leider waren die beiden dadurch so abgelenkt, dass sie bei der übrigen Performance nicht ganz im Takt waren. Direkt nach dem "Einfädler" ärgerte sich die ehrgeizige und erfolgsverwöhnte Lizz Görgl furchtbar über sich selbst, kämpfte mit den Tränen . Der Druck auf den "zweiten Durchgang", ihren Streetdance, steigerte sich dadurch.

Lizz fetzt bei Streetdance-Choreo richtig

Die Ex-Schifahrerin tanzte schon mit Rainer Schönfelder in der Oberstufe Hiphop. Im Ballroom wurden beim Streetdance auch noch Körbe geworfen, sogar eine Moonwalk-Einlage ging sich aus. Hut ab! Auch für Lizz und Thomas gab es 40 Punkte.



Balazs drückt Schotti Handschellen aufs Aug'

Balazs Ekker würzte Michael Schottenbergs Tango mit Handschellen, die Roswitha in die Choreo einbauen musste. Der ungarische Juror, sonst eher als Schandmaul bekannt, zeigte sich bei der Bewertung streichelzahm und begeistert. Nicole Burns war von Schottis Leidenschaft hin und weg. Den quälte ein ganz anderes Problem. Vor seinem Auftritt ließen ihn die ORF-Mitarbeiter aus Zeitknappheit nicht mehr aufs Klo. Trotz Drucks auf der Blase brillierte Schotti auf der Tanzfläche. Die Juroren belohnten den "Kriminaltango" mit 38 Punkten.



Schotti mit Rollator beim Streetdance

Zwar nicht im Takt, dafür erst mit Rollator und nachher mit ganz viel Selbstironie: Michael Schottenberg kratzte ganz knapp die Kurve und war lustig statt peinlich. Karina nutzte die Jurywertung für einen kurzen Flirt mit Schotti. "Gemma nachher auf a Voltaren, wir zwei?", erwiderte der Promi kokett. Mit den Sixpacks von Lizz und Nicole konnte er natürlich nicht mithalten. Deshalb "nur" 36 Punkte.



Juror Dirk kam vorbei, Stefan schwänzte Probe

Stefan Petzner verschlief ausgerechnet bei der Probe, bei der Dirk vorbeischaute. Er war zurecht megasauer, Rosi erreichte Petzner nicht mal am Handy.



Mirjam bremst Karina und Stefan

Der Jive war keine Überraschung. Petzner weiß noch immer nicht, was der Takt ist. Lustig war die Hebefigur am Ende, bei der Roswitha Petzner stemmte. Im Vergleich zu den anderen Paaren war seine Leistung natürlich unterirdisch. "Nicht gut", bewertete Dirk, Karina Sarkissova bewertete gleich gar nicht, sondern fragte Petzner nur, was er sich bei seiner "Leistung" denke.

Der Wortwechsel zwischen Karina und Stefan entgleiste, sie redeten über- statt miteinander. Bevor es ganz heftig wurde und Beschimpfungen ausgepackt wurden, unterbrach Mirjam den verbalen Wickel.



Juroren fürchten sich vor Petzner im Finale

Die Juroren, die sich offenbar ernsthaft fürchten, dass das Publikum Petzner ins Finale hievt, bewerten den Jive mit dem absoluten Minimalwert von vier Punkten.

Bei Petzners Streetdance bleibt Balazs die Spucke weg

"Danke, dass Sie da waren, ich hoffe, dass Ihre Reise hier endet", vernichtete Balazs Ekker den Kandidaten, ohne ein böses Wort zu verlieren. Nicole Hansen lobte den einen Schritt, den er immer und immer wieder gemacht hatte. "Der war im Takt", fand die Schweizerin. Mehr als 4 Punkte wären nicht angemessen gewesen. Er bekam trotzdem 5.

Als Stefan vom Finale träumte, lachte das Publikum. "Da lacht's mich wieder aus", maulte Petzner Richtung Zuschauer.



"Heute.at" tickert das große "Dancing Stars"-Finale am Freitag (10.5.) live. Ab 20 Uhrwird jeder Fehltritt und Seitenhieb in Echtzeit verrissen. (lam)



Nav-AccountCreated with Sketch. lam TimeCreated with Sketch.| Akt:
SzeneTVStefan PetznerDancing Stars

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren