Daniel Craig: Knie-OP während "Bond"-Drehpause

Bild: Reuters

Hat da jemand etwa zu viel Gas gegeben? Daniel Craig (47) hat sich während den Dreharbeiten zum neuen "James Bond"-Teil "Spectre" in London, Mexiko-Stadt eine Knieverletzung zugezogen. Deswegen musste er sich in der Oster-Drehpause einer Arthroskopie unterziehen. Diese Schocknachricht übermittelte am Sonntag die Produktionsfirma "Eon".

Hat da jemand etwa zu viel Gas gegeben?   unterziehen. Diese Schocknachricht übermittelte am Sonntag die Produktionsfirma "Eon".

Um die Verletzung bestmöglich behandeln zu lassen soll Craig eine 3.000 Kilometer-Reise zurückgelegt haben. Er soll sich laut auf schnellstem Weg von Mexico City nach New York begeben haben, damit seine Blessuren operativ kuriert werden konnten.

verletzt hatte. Sein Körper hat während des Bond-Drehs eine unglaubliche Menge einstecken müssen, weil er sich wirklich ohne Rücksicht auf Verluste in diese herausfordernde Rolle stürzt", berichtete ein Insider. 

Zum Glück handelt es sich bei der Verletzung "nicht um eine große Sache". Laut Pressesprecher soll Craig bei der Fortsetzung der Dreharbeiten am 22. April in den Pinewood Studios schon wieder vor der Kamera stehen können. Fans müssen sich also keine Sorgen um Agent 007 machen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen