Daniel Serafin macht Karriere in der USA

Jetzt hat er es wohl endgültig geschafft, aus dem Schatten des berühmten Vaters zu treten und gezeigt, dass er mit seiner Stimme schwer begeistern kann.


Die New York Times bezeichnete Daniel Serafin jetzt sogar in einem Artikel als Michael Bublé von Österreich! Mit seinen Crossover-Programmen sorgte Serafin in Amerika für Furore – auch ab März 2014 tourt er mit "Danny strikes up" durch die USA.

"Als Sänger muss man einfach vielseitig sein", lacht Daniel, der in unseren Breiten hauptsächlich als Opern- und Operettensänger bekannt ist. Der Vergleich mit Bublé hat ihn sehr gefreut. "Er ist einer meiner Lieblings-Crossover- Sänger. Sehr schön, so erwähnt zu werden", grinst Serafin, von dem wir bestimmt noch viel hören werden.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen