Darum blieben am Sonntag Wiener Straßenbahnen stehen

Symbolbild
Symbolbildpicturedesk
Mehrere Wiener Straßenbahnlinien blieben am Sonntag längere Zeit stehen. Ein "Trafo" war der Grund für die Störung.

Plötzlich ging gar nichts mehr. Unzählige Straßenbahnen blieben am Sonntag in Wien auf der Strecke. Glimpflich davon kam etwa die Linie 2, die nur zwischen Friedrich-Engels-Platz und Johann-Nepomuk-Berger-Platz verkehren konnte. Ebenso die Linien 10 und 44, die nur mehr zwischen Unter St. Veit und Hietzing beziehungsweise Schottentor und Johann-Nepomuk-Berger-Platz fahren konnten.

Anders war die Lage bei den Linien bei den Linien 46, 49 und 52. Diese waren komplett an der Weiterfahrt gehindert, nichts ging mehr. Stromausfall? Was war passiert?

Trafostörung

Die Wiener Netze bestätigten gegenüber "wien.orf.at", dass es eine Störung an einer Trafoanlage der Wiener Linien gegeben hatte. Die Stromstörung am "Trafo mit Gleichrichter" sorgte dafür, dass zwischen 13.20 und 14.20 Uhr teilweise nichts mehr ging.

Immerhin waren von dem Ausfall im Bereich Penzing und Rudolfsheim keine Haushalte betroffen, heißt es.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
Wiener LinienWienVerkehrÖffentlicher Verkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen