Darum hassten diese Stars ihre TV-Rollen

Sarah Jessica Parker
Sarah Jessica Parkerimago images
Obwohl ihre Serien erfolgreich waren, waren Sarah Jessica Parker, Shannen Doherty und Co. auf ihre TV-Rollen nicht stolz.  

Als Carrie Bradshaw feierte Sarah Jessica Parker ihren großen Durchbruch in "Sex and The City". Wirklich angetan von der Rolle war sie allerdings nicht. "Sie ist kindisch, auf eine Art", bezeichnete sie die Figur der Serie einst in einem Interview mit "Good Housekeeping".

"Ich hatte das Gefühl, ich sei nicht die Richtige für die Rolle"

Fast hätte sie sogar nach der ersten Pilot-Folge das Handtuch geworfen. "Ich hatte den Plan zu HBO zu gehen und ihnen zu sagen: 'Ihr könnt mich für sechs Jahre haben und mit mir einen Film machen oder mich im Büro arbeiten lassen. Aber ich will mich dieser Serie nicht verpflichten.' Ich hatte das Gefühl, ich sei nicht die Richtige für die Rolle", enthüllte Parker. Am Ende habe der Produzent sie aber dann doch überzeugen können. 

Ähnliche Erfahrungen mit ihren Rollen haben auch TV-Stars wie Chase Crawford (Nate aus "Gossip Girl"), Shannen Doherty (Prue aus "Charmed") und Mandy Patinkin (Special Agent Jason Gideon aus "Criminal Minds") gemacht. 

Warum sie ihren Seriencharakter hassten, erfährst du im folgenden Video: 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sarah Jessica Parker

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen