Darum sind nur Männer im "DSDS"-Finale

Karl Jeroboan (M.), Jan-Marten Block (l.) und Starian McCoy bei der ersten Live-Show. Finalist Kevin fehlt hier auf dem Bild.
Karl Jeroboan (M.), Jan-Marten Block (l.) und Starian McCoy bei der ersten Live-Show. Finalist Kevin fehlt hier auf dem Bild.TVNOW / Stefan Gregorowius
Weder Pia noch Michelle schafften es ins "DSDS"-Finale. Musikproduzent und Ex-"DSDS"-Juror Thomas Stein glaubt die Gründe dafür zu kennen.

Kevin, Starian, Jan-Marten und Karl kämpfen am Samstag (3. April) um den Sieg bei "Deutschland sucht den Superstar"! Zur Enttäuschung vieler hat es diesmal keine Frau ins Finale geschafft. Pia und Michelle sind in der ersten Live-Show beide ausgeschieden. 

"DSDS"-Zuschauer sind älter geworden

Ur-Juror Thomas Stein glaubt zu wissen, woran das liegt. "Zum einen haben bei DSDS schon immer mehr Frauen als Männer für die Kandidaten angerufen. Und Frauen wählen oft männliche Sänger weiter", erklärt er gegenüber "Bild". Außerdem seien die "DSDS"-Zuschauer älter geworden: "Früher haben die kleinen Mädchen für ihren männlichen Teenieschwarm angerufen. Die sind jetzt erwachsene Frauen und rufen für Männer an."

Das sagt Thomas Gottschalk dazu

Auch Neo-"DSDS"-Juror-Gottschalk gab seinen Senf dazu. Er hat eine andere Theorie, warum die Mädels nicht im Finale sind: "Klar, dass ich mich über ein 'gemischtes' Feld gefreut hätte. Aber das Publikum hat so entschieden. Die Mädchen im Halbfinale waren mit ihrer Songauswahl auch nicht besonders gut beraten. Statt an Lea und Dua Lipa hätten sie sich mal lieber an Billie Eilish oder Beyoncé orientieren sollen.“

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
DSDS

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen