Darum solltest du dir in der Früh die Zähne putzen

Auch morgendliches Zähneputzen ist wichtig.
Auch morgendliches Zähneputzen ist wichtig.
Getty Images/iStockphoto
Weil sich über Nacht Bakterien auf der Zunge verbreiten, sollte auch morgens zur Zahnbürste gegriffen werden.

Machst du es täglich einmal, zweimal, dreimal? Oder kein Mal? Die Rede ist vom Zähneputzen. Sich um die Gesundheit seiner Beisserchen zu kümmern, lernt man im Idealfall bereits als Kleinkind. Anderenfalls kann das böse Konsequenzen haben. Parodontose, Karies, Plomben, Entzündungen, Wurzelbehandlungen bis hin zur Extraktion können folgen. Deshalb gilt die 2x2 Regel: Putzen Sie mindestens zwei Mal täglich je zwei Minuten lang die Zähne - Einmal morgens vor dem Frühstück und einmal abends vor dem Schlafengehen.

Bakterienteppich über Nacht

Wer seine Zähne morgens nicht putzt, tut ihnen nichts Gutes, wie der "Online Focus" berichtet. Zahnarzt und Kieferexperte Markus F. Felber erklärt in einem Video was es mit dem morgendlichen Zähneputzen auf sich hat. Auch wenn wir abends vor dem Schlafengehen die Zähne reinigen, bildet sich über Nacht ein Bakterienteppich auf unserer Zunge. Dieser führt auch zum bekannten morgendlichen Mundgeruch. Dieser Bakterienteppich ernährt sich von dem, was wir essen und scheidet als Reaktion darauf Produkte aus, die unseren Zahnschmelz angreifen. Je weniger Bakterien sich auf der Zunge befinden, desto geringer ist der Angriff auf Zahnschmelz und desto länger bleiben Zähne und Zahnfleisch gesund.

Alternative: Kaugummi und Ausspülen

Wer im Alltag die 2x2-Regel nicht einhalten kann, kann auf Zahnpflegekaugummis zurückgreifen. Durch das Kauen wird der Speichelfluss angeregt und bewirkt, dass die von den Bakterien gebildeten Säuren unwirksam gemacht werden. Aber auch das Ausspülen des Mundes mit Wasser nach dem Essen hilft, die Bakterien in Zaum zu halten.

Das richtige Equipment

Neben dem Wann ist natürlich das Wie eine der entscheidenden Fragen. Wie putzt man seine Zähne richtig? Zunächst braucht es das passende Equipment. Egal, ob handbetrieben oder elektrisch - eine gute Zahnbürste ist das Um und Auf der Zahnpflege. Tipp: Eine Bürste mit weichen Borsten ist schonender für's Zahnfleisch. Weil die Zahnbürste aber nicht überall hinkommt, empfiehlt sich die Verwendung von Zahnseide. Und on top - für die ganz Gründlichen: Ein Zungenschaber. Der beseitigt allfälligen Zungenbelag und verhindert so Mundgeruch.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
Gesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen