Darum spielt Österreich bei der EM zwei Mal in schwarz

Österreich spielt bei der EM zwei Mal in schwarz
Österreich spielt bei der EM zwei Mal in schwarzgepa
Rot-weiß-rot, aber nur ein Mal bei der EURO! Österreich muss zwei Gruppenspiel im schwarzen Auswärts-Trikot bestreiten. Was ist der Grund?

Die Auswärts-Trikots des ÖFB-Teams waren schon vor der EM bei vielen Fans auf Kritik gestoßen. So fehlt zum Beispiel das Wappen auf der Brust, stattdessen ist in kleiner Schrift "Österreich" mit einem rot-weiß-roten Balken über die Brust gedruckt. Auch die Kombination mit türkisen Hosen kommt nicht überall gut an.

Doch bei der EM sehen die Fans aus der Alpenrepublik ihre Mannschaft gleich zwei Mal in schwarz auflaufen, und nur ein Mal in rot-weiß-rot. Was ist der Grund? Im heutigen Auftaktmatch gegen Nordmazedonien (18 Uhr, live ORF1) hat Österreich in Bukarest eigentlich Heimrecht. Doch aufgrund der weißen Ärmel und Hosen ist die Heim-Garnitur der Österreicher nicht mit dem Outfit der Nordmazedonier kompatibel. Denn die Balkan-Truppe hat ein komplett rotes Heim-Outfit und ein komplett weißes Gäste-Jersey.

Im zweiten Gruppenspiel gegen die Niederlande am Donnerstag tritt die "Elftal" in Amsterdam traditionell in orange an. Wieder ist der Kontrast zu den rot-weiß-roten Dressen Österreichs zu gering.

Doch am 21. Juni schlägt die Stunde der Fans des traditionellen Looks. Denn da steigt in Bukarest das letzte Gruppenspiel gegen die Ukraine. Österreich ist hier zwar die Auswärts-Mannschaft, aber dank der gelben Heimtrikots der Ukrainer ist es hier nicht nötig, auf das schwarze Trikot zu wechseln.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportÖFBBukarest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen