Darum trugen bei Trump-Rede alle Frauen Weiß

Zahlreiche weibliche Abgeordnete haben am Dienstag (Ortszeit) – still, aber erfolgreich – gegen Donald Trumps Rede zur Nation protestiert.

Am Dienstag hielt Donald Trump seine Rede zur Lage der Nation. Die Blicke zogen aber die weiblichen Demokraten im Kongress auf sich.

Denn sie hatten sich auf eine historische Kleiderordnung geeinigt. Zum stillen Protest waren fast alle Frauen in Weiß erschienen. Das Zeichen sollte an die Suffragetten erinnern, die Anfang des 20. Jahrhunderts für Frauenrechte kämpften.

Jubelnde Frauen

Als Trump dann im Zuge seiner Rede auf die wachsende Frauenquote in der Wirtschaft hingewiesen hatte, jubelten die weiß gekleideten Kongressabgeordneten laut, wodurch der US-Präsident – zumindest kurz – aus dem Konzept gebracht wurde. Dann meinte er: "Das solltet ihr eigentlich nicht tun."

Später dann kommentierte Trump: "Genau ein Jahrhundert nachdem der Kongress den Verfassungszusatz des Frauenwahlrechts verabschiedete, haben wir mehr Frauen, die hier arbeiten, als je zuvor." Unter tobendem Applaus standen die Frauen abermals auf, klatschten, lachten und fingen vereinzelt gar zum Tanzen an.

Ob Trump sich das so vorgestellt hat ist fraglich. Ein historischer Moment war es allemal.

(ek)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsWeltwocheProtestDemonstrationDonald Trump

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen