Schlüssel spielt verrückt – Mann in Pkw eingesperrt

Der Mann war im Auto gefangen, obwohl er den Schlüssel in Händen hielt. Symbolbild.
Der Mann war im Auto gefangen, obwohl er den Schlüssel in Händen hielt. Symbolbild.Getty Images/iStockphoto
Obwohl er den Schlüssel in Händen hielt, konnte sich ein 71-Jähriger nicht aus seinem Pkw befreien. In der Sonne begann ein Wettlauf gegen die Zeit.

Über einen besonders kuriosen Vorfall informierte dieser Tage die LPD Vorarlberg. Dabei kam es in Schruns zu einem Ereignis mit einem Autoschlüssel, mit dem wohl niemand in dieser Form gerechnet hätte. Darin waren eine 71-jähriger Schweizer und eine Bekannte involviert. 

Das Unglück nahm seinen Anfang in der Rückkehr zum Auto nach einer Wanderung. Als sich der Eidgenosse in seinen am Parkplatz der Zamangbahn abgestellten Pkw begab, merkte er, dass etwas mit der Fahrzeugschlüssel-Batterie nicht stimmte und wechselte diese. Doch damit fing das Fiasko erst so richtig an. In Folge schloss er die Fahrzeugtüre und wollte das Fahrzeug starten. Seine Begleitung hielt sich zu diesem Zeitpunkt außerhalb des Pkw auf.

Allerdings ließ sich das Fahrzeug aus welchen Gründen auch immer nicht starten, verriegelte aber Fenster und Türen, sodass es dem Schweizer nicht mehr möglich war, aus dem Auto auszusteigen. Nach mehreren erfolglosen Versuchen, das Fahrzeug zu öffnen, verständigten sie schließlich über Notruf die Einsatzkräfte.

Mit Handy Kontakt gehalten

Die Ortsfeuerwehr Schruns, welche mit zwei Fahrzeugen und zehn Feuerwehrleuten angerückt waren sowie die Beamten der Polizeiinspektion Schruns konnten den Pensionisten nicht aus seiner misslichen Lage befreien, ohne einen gröberen Schaden am Fahrzeug zu verursachen.

Da das Auto zu diesem Zeitpunkt noch in der prallen Sonne stand, galt es auch den Gesundheitszustand des 71-Jährigen genau zu beobachten. Mittels Mobiltelefon hielten die Einsatzkräfte Kontakt zum Betroffenen. 

"Gelber Engel" war Retter in Not

Die Ortsfeuerwehr Schruns baute eine Beschattung auf und kühlte zeitgleich das Fahrzeug mit Wasser. Zwischenzeitlich wurde ein Techniker des ÖAMTC angefordert, welcher rasch am Vorfallsort eintraf. Ihm gelang es in kürzester Zeit, das Fahrzeug ohne Beschädigungen zu öffnen und somit den 71-Jährigen zu befreien.

Die bereits am Einsatzort eingetroffene Rettung übernahm die Erstversorgung des Mannes, welcher über Herz-Kreislauf-Probleme klagte. Er wurde zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus Bludenz gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
VorarlbergSchrunsPolizeiPolizeieinsatzFeuerwehrFeuerwehreinsatzÖAMTC

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen