Darum werden bald ÖBB-Tickets um 20 Euro teurer

Die Nachtzüge der ÖBB werden teurer.
Die Nachtzüge der ÖBB werden teurer.Bild: picturedesk.com/APA
Die Preise für die Nachtzüge der ÖBB werden mit dem kommenden Fahrplanwechsel erhöht. Ab 15. Dezember wird die Fahrt im Schlafwagen um 20 Euro mehr kosten.
Wie das Bahnreiseportal "Train Tracks" auf Twitter mitteilte, werden die Preise für ÖBB-Tickets mit dem jährlichen Fahrplanwechsel in der ersten Dezember-Hälfte angehoben.

Vor allem die Plätze in den Schlafabteilen der Nachtzüge werden erhöht. So sollen sämtliche Kategorien im Schlafwagen, ob mit drei, zwei oder einem Schlafplatz pro Abteil, um 20 Euro erhöht werden. Und zwar ab dem 15. Dezember.

Die Preise für die "Sparschiene"-Verbindungen bleiben allerdings unverändert. Bei den teureren Kontingenten werden die Preise aber ebenfalls geändert, berichtet der "ORF".



CommentCreated with Sketch.29 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Informationen gelten für die Nachtzugsverbindungen nach Deutschland. Ob auch Züge in andere Länder betroffen sind, ist derzeit nicht bekannt, heißt es in dem Bericht weiter.

"Preisanpassungen sind nötig"

"Bei stark ausgelasteten Zügen und Zeiten sind moderate Preisanpassungen nötig", erklärte ÖBB-Pressesprecher Bernhard Rieder gegenüber "ORF.at".

Die Preise werden aber "wie angekündigt" für den Winterfahrplan "entlang der Inflation" angepasst. Erst im Sommer hatte die ÖBB neue Nightjet-Züge angekündigt. Die neuen Garnituren sollen ab 2022 zum Einsatz kommen.

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsÖsterreichÖBB

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren