Darum werden Pools in Bädern nun eingezäunt

Städtische Freibäder dürfen ab Freitag wieder öffnen, dabei gibt es einige Neuerungen zu beachten: Karten sollten im Voraus gekauft werden, Pools werden eingezäunt und die Eintrittspreise sind niedriger. 

Am Freitag starten 30 städtische Bäder in die Saison.

Vorverkauf
Um Warteschlangen zu vermeiden, können Karten an der Kassa eines städtischen Bads im Voraus gekauft werden. Online-Tickets gibt es nicht.

Einlass
Vor allen Bädern wurde ein Zugangssystem mit Markierungen zum Anstellen bei der Kasse eingerichtet.

Live-App
Heuer dürfen nur 40.000 Gäste gleichzeitig in den Bädern sein. Freie Plätze werden in der "Stadt Wien Live"-App bzw. auf wien.gv.at/baederampel angezeigt.

Sperrzone
Damit niemand am Rand sitzt, sind die Pools mit Absperrband "eingezäunt". Es gibt nur einen Einstieg ins Wasser. Im Becken muss man ein bis zu zwei Meter Abstand halten.

1,2 oder 3 Euro
Kids von 7 bis 14 Jahren zahlen einen Euro. Jugendliche, Saisongäste und Senioren 2 Euro, Erwachsene 3 Euro.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienBadenStadt Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen