Darum wünscht Wiener Wirt "Frohe Weihnachten"

Das Café Falk wünscht ab August an jedem 24. des Monats "Frohe Weihnachten".
Das Café Falk wünscht ab August an jedem 24. des Monats "Frohe Weihnachten".Bild: Helmut Graf

Staunen in Wien-Donaustadt: Am 24. August wünschte ein Plakat am Schanigarten des Café Falk "Frohe Weihnachten". "Heute" sprach mit dem Chef des Lokals.

Hat sich der Chef des legendären Donaustädter Cafés Falk in der Wagramer Straße 137 im Datum geirrt? Oder ist Wolfgang Falk (60) bereits im August im Weihnachts-Fieber?

Am 24. August zierte ein riesiges Plakat den Gastgarten des Lokals. Darauf zu lesen: „Frohe Weihnachten" – wir berichteten.

„Heute" fragte nach, was es mit den verfrühten Weihnachts-Wünschen auf sich hat. Und der Grund ist durchaus einleuchtend: „Ich selber bin so ein Typ, ich kaufe die Weihnachtsgeschenke immer erst am 23. oder sogar erst am 24. Dezember", lacht Lokal-Chef Wolfgang Falk, der das Café bereits seit 34 Jahren in dritter Generation führt. Und damit er selbst, seine Kundschaft und die Passanten sich den Stress von Last-Minute-Einkäufen sparen, kam ihm nun die Idee des Weihnachts-Plakats.

Beginnend mit August will er bis zum Heiligen Abend jedes Monat am 24. das Erinnerungs-Banner aufhängen. „Die Leute sollen einfach jetzt schon anfangen nachzudenken, was sie ihren Lieben schenken wollen", so Falk.

In diesem Sinne: „Frohe Weihnachten!" (ck)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
DonaustadtGood NewsWiener Wohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen