Das antike Olympia kommt zu dir nach Hause

Microsoft und die Griechen-Regierung haben angekündigt, gemeinsam die historische Austragungsstätte der olympischen Spiele digitalisieren zu wollen.

Wer sich in der Zeit zurückversetzten und die Wunder des antiken Griechenlands bestaunen möchte, muss schon bald nicht einmal mehr sein Zuhause verlassen. Denn Microsoft hat eine neue Zusammenarbeit mit der Regierung in Athen angekündigt, bei der die Ruinen der alten Stadt Olympia digitalisiert werden sollen.

Dies soll in Zusammenhang mit der neuen, virtuellen Umgebung stehen, die das Unternehmen aufbauen möchte. Denn auch Microsoft arbeitet wie Facebook an einer digitalen Welt, die zum sozialen Treffpunkt, aber auch zur Arbeitsumgebung werden soll. Außerdem plant Microsoft, Welten wie beispielsweise jene von Minecraft und anderen Games, die auch zum Konzern dazu gehören, in interaktive 3D-Erlebnisse zu verwandeln.

Mit App von zu Hause aus

Der Austragungsort der antiken Olympischen Spiele, der mehr als 2000 Jahre alt ist, soll mit Hilfe von künstlicher Intelligenz ausgemessen und digitalisiert werden. Anschließend soll es möglich werden, diesen digitalen Raum mit einer App bequem von zu Hause aus von überall auf der Welt her zu betrachten.

Für Besucher vor Ort soll es außerdem möglich werden, die Ruinen mit einer Augmented-Reality-Brille zu besuchen, die Informationen direkt in die Umgebung einblendet, die ansonsten nicht ersichtlich wären. So können beispielsweise Ruinen vervollständigt werden, sodass das ursprüngliche Gebäude sichtbar wird, oder es können nützliche Informationen oder Datenpunkte in die Umwelt eingeblendet werden.

"Geburtsort der Demokratie besuchen"

Für diese Zwecke hat Microsoft die "AI for Cultural Heritage"-Initiative ins Leben gerufen. Mit ihr soll es möglich werden, in Zukunft auch weitere antike oder wertvolle Orte zu digitalisieren und somit für eine längere Zeit zugänglich zu machen. "Die kulturellen Implikationen dieser Technologie sind endlos", sagt der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis zur BBC. "Zum ersten Mal in der Geschichte können Besucherinnen und Besucher von überall auf der Welt den Geburtsort der Demokratie, die antike Stadt Olympia, besuchen und die Geschichte aus erster Hand selbst miterleben."

Auch Brad Smith, Präsident von Microsoft, zeigt sich begeistert: "Das Projekt, das antike Olympia zu digitalisieren, ist eine erstaunliche Errungenschaft, die Menschlichkeit und Technologie auf eine völlig neue Art und Weise zusammen bringt, um der Welt einen enorme Nutzen zu bringen. Sie wird es kommenden Generationen ermöglichen, unsere Vergangenheit auf neue Arten zu erkunden."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
MicrosoftKünstliche IntelligenzInternet

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen