Das große Geschäft mit den Bettlern

Bild: Lisi Niesner
Die Gebrüder-Lang- Gasse 15 (Rudolfsheim- Fünfhaus) ist keine gute Adresse: 2010 war sie Tatort für einen Callgirl- Mord. Jetzt ist das abgewrackte Gebäude Zuhause für rumänische Bettler und Zeitungsverkäufer.
Die Gebrüder-Lang-Gasse 15 (Rudolfsheim- Fünfhaus) ist keine gute Adresse: 2010 war sie Tatort für einen Callgirl-Mord. Jetzt ist das abgewrackte Gebäude Zuhause für rumänische Bettler und Zeitungsverkäufer.

Ganze Familien wohnen in kleinen Zimmern, bezahlen Wucherpreise. "Das Haus ist völlig überbelegt, überall ist Müll, es stinkt", klagt ein Anrainer. Das Gebäude gehöre einer Baufirma, die warte, bis man es abreißen muss, mutmaßt er.

Derartig skrupellose werden immer häufiger. Laut Polizei gibt es in Wien rund 80 solcher Häuser – Tendenz steigend. "Opfer darf man nicht zu Tätern machen. Die Hauseigentümer müssen in die Pflicht genommen werden", so Caritas-Chef Klaus Schwertner.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen