Das hatte Wiener Polizei bei Kontrolle nicht erwartet

Eine Verkehrskontrolle in Wien
Eine Verkehrskontrolle in WienLPD Wien (Symbolbild)
Weil er ohne Freisprecheinrichtung telefoniert hatte, stellte die Polizei einen Lenker in Wien zur Rede. Bei der Kontrolle kam noch mehr ans Licht.

Beamte der Landesverkehrsabteilung Wien (LVA) wurden gegen 16.00 Uhr beim Handelskai im 2. Bezirk auf einen Autofahrer aufmerksam, der während der Fahrt ohne entsprechende Freisprecheinrichtung mit seinem Mobiltelefon telefonierte.

Bei der Verkehrskontrolle stellte sich dann heraus, dass der 33-Jährige über keine gültige Lenkberechtigung verfügte. Sein Beifahrer, ein 52-jähriger Serbe, erklärte sich bereit, das Fahrzeug weiter zu lenken. Doch daraus wurde ebenfalls nichts.

Beifahrer hatte Einreiseverbot

Denn als dieser überprüft wurde, konnte festgestellt werden, dass er noch unbezahlte Verwaltungsstrafen offen hatte und sich auf Grund eines Einreiseverbotes unrechtmäßig im Bundesgebiet aufhielt.

Der Beifahrer wurde laut Polizei daraufhin festgenommen und für weitere fremdenpolizeiliche Maßnahmen in ein Polizeianhaltezentrum gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichWienPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen