Black-Friday-Wahnsinn 

"Das ist alles nur ein Werbe-Schmäh" 

Verlockende Schnäppchen oder doch nur ein Werbetrick? "Heute" hat sich in der Wiener Lugner City bei der Bevölkerung umgehört. 

Julia Sperlich
"Das ist alles nur ein Werbe-Schmäh"
Ernst (65) hält den Black Friday für einen Werbetrick. 
Heute

Hektisches Tummeln in der Wiener Lugner City. Am alljährlichen Black Friday versprechen Verkäufer die größten Rabatte des Jahres. Das stimmt allerdings nur bedingt - "Heute" berichtete. Doch wie sehen das eigentlich die Wiener? 

"Geschäftemacherei"

Für den 65-jährigen Ernst ist das Shopping-Event ein großer Schmäh. Er meint: "Die geben 300 Prozent drauf und dann verkaufen sie es um 300 Prozent billiger". Trotzdem ist der Pensionist mit seiner Familie auf Schnäppchen-Jagd. Auch der 16-jährige Dominik ist überzeugt, dass einige Verkäufer herumtricksen. Sein Freund Tayson braucht den Black Friday nicht, er berichtet: "Ich gehe jedes Wochenende shoppen". 

Trotz Teuerung in Shopping-Laune

Renate achtet seit den extremen Teuerungen überall auf Schnäppchen, häufig shoppen geht sie kaum noch. Den Black Friday hat sie sich allerdings nicht entgehen lassen und ergatterte ein echtes Schnäppchen. "Prinzipiell ist der Black Friday eine Geschäftemacherei, aber ich freue mich trotzdem, dass ich diese Schuhe um 50 Prozent Rabatt bekommen habe", erzählt die 70-Jährige. 

Die beiden Freundinnen Martha und Antonia "finden immer etwas und shoppen eigentlich das ganze Jahr". Martha meint: "Natürlich ist das ganze auch ein bisschen ein Werbetrick". Antonia hingegen findet immer tolle Schnäppchen und ist ein großer Fan vom Black Friday. 

Werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro für dein Foto in der Tageszeitung oder dein Video auf Heute.at!

1/61
Gehe zur Galerie
    <strong>23.04.2024: Dieser Milliardär brachte René Benko zu Fall.</strong> Ein Mittagessen mit Logistik-Milliardär Klaus-Michael Kühne war der Anfang vom Ende. Benko bettelte bei dem Deutschen, <a data-li-document-ref="120032711" href="https://www.heute.at/s/dieser-milliardaer-brachte-rene-benko-zu-fall-120032711">kassierte jedoch eine Abfuhr &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120032509" href="https://www.heute.at/s/beaengstigend-flieger-kreiste-stundenlang-ueber-wien-120032509"></a>
    23.04.2024: Dieser Milliardär brachte René Benko zu Fall. Ein Mittagessen mit Logistik-Milliardär Klaus-Michael Kühne war der Anfang vom Ende. Benko bettelte bei dem Deutschen, kassierte jedoch eine Abfuhr >>>
    "Heute"-Montage, Material APA-Picturedesk
    JS
    Akt.