DAS ist der Corona-Geheimplan für die Schulen

Das Kabinett Faßmann setzt unter anderem auf räumliche Ausdünnung und FFP 2 Masken.
Das Kabinett Faßmann setzt unter anderem auf räumliche Ausdünnung und FFP 2 Masken.picturedesk.com
In einer E-Mail, das "Heute" vorliegt, formuliert ein Kabinettsmitglied von Bildungsminister Faßmann verschiedene Vorschläge an die Regierung.

Obwohl sich zahlreiche profunde Experten entschieden gegen einen Schul-Shutdown stellen, scheint es für die Bundesregierung auf eine Rückkehr zum Home Schooling ab kommender Woche hinauszulaufen. Zahlreiche Schulen haben Schülern und Eltern bereits am Donnerstag darum gebeten, am Ende der Woche sämtliche Utensilien mit nach Hause zu nehmen. In der Regierung gibt es mittlerweile einen breiten Konsens für einen harten Lockdown wie im März. Auch Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) ist mittlerweile für Distance Learning; einzig Bildungsminister Heinz Faßmann stemmt sich mit aller Kraft dagegen.

Schreiben aus Bildungsministerium

"Mehr als 2/3 der Eltern und Erziehungsberechtigten unterstützen das Offenhalten der Schulen", heißt es in einem Schreiben, das von einem Kabinettsmitglied Faßmanns an Kollegen im Bildungsministerium versandt wurde. Man setze deshalb auf freiwilliges Homeschooling. Die Schulpflicht solle dabei nicht aufgehoben werden. Hierbei sollen Erziehungsberechtigte nach Beratung mit dem Klassenvorstand entscheiden, ob ihr Kind am regulären Präsenzunterricht teilnimmt. Weiters spricht sich das Kabinett Faßmann für die Ausweitung des Einsatzes von Schnelltests im Bildungswesen aus, sowie eine generelle Mund-Nasen-Schutz Pflicht in der Sekundarstufe I.

Räumliche Ausdünnung und FFP 2 Masken

"Um Klassen besser räumlich aufzuteilen, wird den jeweiligen Schulerhaltern die Möglichkeit eingeräumt, den Unterricht von Klassen in nahegelegenen außerschulischen Räumlichkeiten – z.B. der Sitzungssaal des Gemeindeamtes, leerstehende Veranstaltungsräume, nicht genutzte Büroräume – abzuhalten", schlägt das Konzept vor und setzt damit auf räumliche Ausdünnung. Alle Pädagogen, die das wollen, sollen FFP 2 Masken für den Unterricht zur Verfügung gestellt bekommen.

Gestaffelter Schulbeginn

"Zur Ausdünnung der Ankunftszeiten in den Schulen soll den jeweiligen Bildungsdirektionen per Verordnung die Möglichkeit eingeräumt werden, gestaffelte Schulbeginn-Zeiten festzulegen, d.h. an ausgewählten Schulstandorten soll nach entsprechender Vorbereitung und Absprache mit den öffentlichen Verkehrsdienstleistern die Möglichkeit eingeräumt werden, die Schule später beginnen zu lassen", heißt es im abschließenden Punkt des E-Mails.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
Coronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen