Das ist der Fluttote von Freinberg

Bild: Feuerwehr/privat

Er wollte noch sein Auto umparken, damit es von den Wassermassen nicht weggespült wird. Jetzt ist Edmund W. (45) tot - er wurde von der Flut in Freinberg (OÖ) mitgerissen, ertrank.

Er wollte noch sein Auto umparken, damit es von den Wassermassen nicht weggespült wird. Jetzt ist Edmund W. (45) tot – er wurde von der Flut in Freinberg (OÖ) mitgerissen, ertrank.
Der kleine Haibach in der oberösterreichischen 1.400-Einwohner-Gemeinde Freinberg wurde in der Nacht auf Sonntag zu einem reißenden, todbringenden Fluss. Als es ringsum überall blitzte und donnerte und Wassermassen vom Himmel fielen, wollte Edmund W., Mitarbeiter in einem örtlichen Casino, noch sein Auto umparken. Damit es sicher steht.

Doch er unterschätzte die Naturgewalt. Eine riesige Flutwelle riss ihn mit. Er hatte keine Chance, ertrank. Seine Leiche wurde in den frühen Morgenstunden von der Feuerwehr gefunden.

"Heute"-Reporter Armin Bach war am späten Montagnachmittag am Ort der Verwüstung (siehe Video). Die Bilder sind unfassbar. In den Bäumen hängen Möbel, ein Buswartehäuschen wurde umgeknickt vom sonst so stillen Haibach. Eine Straße ist weggeschwemmt, nicht passierbar.

Am Straßenrand sitzen Bewohner, trinken ein Bier, reden miteinander. Sie haben den ganzen Tag gearbeitet, versucht, die Schäden so gut es geht zu beseitigen. Vieles ist schon geschafft, aber vieles wird noch lange dauern. Die Straße nach Schärding ist jedenfalls auf unbestimmte Zeit gesperrt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen