Das ist Wiens dümmster Einbrecher

Die Polizei konnte den Einbrecher rasch ausforschen.
Die Polizei konnte den Einbrecher rasch ausforschen.istock/ Symbolbild
Eine DNA-Spur am Tatort hat die Wiener Polizei zu einem Einbrecher geführt. Für den 35-Jährigen klickten nun die Handschellen.

Ein bisher unbekannter Täter versuchte im Zeitraum vom 16. April bis 27. April in einen Keller auf der Mariahilfer Straße im 15. Bezirk einzubrechen. Bei der Tat unterlief ihm dann aber ein schwerer Fehler! Laut Polizei ließ er nämlich seinen Mund-Nasenschutz am Tatort zurück.

Eine Spurenauswertung ergab schließlich, dass es sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen 35-jährigen Serben handelt, der in der Leopoldstadt wohnt. Am 31. August konnte der Beschuldigte an seiner Wohnung angetroffen und festgenommen werden.

Der 35-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft in eine Justizanstalt eingeliefert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
WienPolizeiEinbruch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen