Das "KHM" zeigt uns ab heute Tizians Frauenbild

Tiziano Vecellio malte zu seinen Lebzeiten nackte Frauen aus der europäischen Aristokratie. Die Gemälde sind bis Jänner im "KHM" ausgestellt.

So erotisch wie bei ihm war die Malerei davor nie gewesen: Das Kunsthistorische Museum widmet "Tizians Frauenbild" seine heurige Herbstausstellung. Über sechzig Gemälde von Tiziano Vecellio (1488–1576) wurden dafür aus Museen wie der Eremitage in St. Petersburg, den Uffizien in Florenz oder dem Pariser Louvre zusammengetragen.

Die Frauen, die Tizian nackt oder halb entblößt malte, waren nicht "Kurtisanen", wie lange vermutet wurde, sondern Frauen aus der europäischen Aristokratie, die ihre Männer beschenken wollten. Die plötzliche Offenheit für Nacktheit dürfte mit der damals populären Liebesliteratur zu tun gehabt haben. Die Ausstellung läuft bis 16. Jänner 2022.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KunstKulturMuseum

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen