Das Mikro stehlen? Nicht mit James Franco!

Tommy Wiseau (li.) greift zum Mikro und wird von James Franco (Mitte) gestoppt. Dave Franco sieht lachend zu.
Tommy Wiseau (li.) greift zum Mikro und wird von James Franco (Mitte) gestoppt. Dave Franco sieht lachend zu.Bild: Reuters
In "The Disaster Artist" schlüpft James Franco in die Rolle von Tommy Wiseau - ließ sich von ihm aber nicht die Show stehlen.
"The Room" gilt als einer der schlechtesten Filme aller Zeiten und genießt gerade deshalb Kultstatus. James Franco brachte die Geschichte hinter dem katastrophalen Dreh in die (US-)Kinos und wurde für "The Disaster Artist" mit einem Golden Globe als "Bester Hauptdarsteller in einer Komödie" ausgezeichnet.



Bei seiner Dankesrede brachte Franco den echten Tommy Wiseau mit auf die Bühne. Der wollte die Gelegenheit gleich nutzen, um sich das Mikro zu schnappen, wurde jedoch mit einer brüsken Armbewegung von Franco gestoppt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Es blieb bei einer lobenden Erwähnung für Tommy Wiseau. Dass er nicht zum Saal- und Fernseh-Publikum sprechen durfte, war sicherlich auch der zeitlich begrenzten Rede-Dauer zuzuschreiben. James Franco konne gerade noch seinem Bruder und Co-Star Dave Franco sowie seiner Mutter danken, als er musikalisch von der Bühne gescheucht wurde. Viele Fans von Wiseau zeigten sich in den Sozialen Medien dennoch enttäuscht darüber, dass der Filmemacher nicht zu Wort kam.

"The Disaster Artist" startet am 2. Februar 2018 in den österreichischen Kinos.

(lfd)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
KinoKinoJames FrancoGolden Globes

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen